Masken täuschen - auch Sie ?! ...

  Bildquelle: Pixabay

 

Na, sind SIE schon einmal auf jemanden hereingefallen?!

 

Haben Sie sich vielleicht danach gesagt: „Das hätte ich wissen müssen!“?! …

 

Nicht erst seit CORONA tragen Menschen MASKEN.

 

Wissen Sie eigentlich, was die am häufigsten genutzte Maske ist? - EIN LÄCHELN 

 

Sicherlich haben Sie sich im Laufe Ihres Lebens schon über Menschen geärgert, die Ihnen nicht die Wahrheit gesagt haben, stimmt’s?!

 

Der größte Ärger ist im Nachhinein dann aber meistens der „über sich selbst“!

 

„Das hätte ich wissen müssen, da war so ein komisches Bauchgefühl, aber ich habe einfach geglaubt, was mir dieser Mensch gesagt hat“ …

 

Kommt Ihnen das bekannt vor?! 

 

Es heißt so treffend: „Man kann den Leuten ja nicht in den Kopf schauen.“

Genau das ist gerade in der heutigen Zeit ein großes Problem, da wir mit vielen Menschen noch nicht einmal persönlich sprechen können, ohne den nötigen Abstand zu haben bzw. eine Gesichtsbedeckung zu tragen.

 

Als ob dieser Umstand nicht hinderlich genug wäre, nutzen immer mehr unseriöse Leute die Situation aus, um telefonisch Dinge zu klären, die sehr teuer werden können, wenn Sie dem Gesagten einfach trauen, ohne auf (Re) Aktionen und Verhaltensweisen achten zu können.

Das kann gerade in sehr wichtigen Gesprächen sehr viel Zeit, Geld und Nerven kosten.

 

Selbst ein Gespräch am Computer, bei dem Sie Ihre Gesprächspartner sehen, ist nicht das selbe, als wenn Sie diesen Personen gegenüberstehen.

 

Wie nun kann man trotzdem erkennen, ob jemand vertrauenswürdig ist, oder nicht?

 

Nutzen Sie einfach die Deutung der am meisten erforschten Art der Körpersprache. Der MIMIK!

 

Das Gesicht kann das ganze Spektrum der Emotionen abbilden. Wenn wir wissen, auf was wir achten müssen, können wir Verhaltensweisen nicht nur erkennen, sondern sogar voraussehen.

 

Die Fähigkeit der Empathie und Mimikdeutung kann Ihnen helfen, sich selbst und andere Menschen besser zu verstehen und auch besser verstanden zu werden.

 

Es gibt sogar einen TEST, der Ihnen Zeigt, wie es um Ihre Emotionserkennungsfähigkeit bestellt ist. Es sind ca. drei Minuten, in denen Sie noch nicht einmal irgendwas ausfüllen müssen, sondern nur Emotionen in Gesichtern deuten.

 

Studien belegen übrigens, daß während einer Kommunikation durchschnittlich noch nicht einmal jede zweite Emotion erkannt wird. Dies bedeutet einen hohen Grad an möglicher Fehleinschätzung in Gesprächen.

 

Wenn Sie dieses Thema interessiert und Sie wissen wollen, welche Emotionen Sie am besten erkennen oder auch nicht erkennen, machen Sie einfach einmal eine Analyse Ihres Potentials für emphatische Verständigung.

 

Mit dem Auf- und Ausbau Ihres Verständigungspotentials sichern Sie sich große Vorteile in der privaten und beruflichen Kommunikation.

 

Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Auswertungsgespräch kennen zu lernen und kann Ihnen jetzt schon versprechen: „Es wird spannend“!

 

Emphatische Grüße,

Andreas Kott

Https://www.besser-verstaendigen.de